BuchBlog - Abigail Rook Author

bigail
Direkt zum Seiteninhalt

Realitätsschock von Sascha Lobo

Abigail Rook Author
6 Dezember 2020
Das Buch ist schon eine Weile auf meinem SUB. Jetzt konnte ich es endlich vom Stapel nehmen und bin tatsächlich sehr froh, es gelesen zu haben.
 
Schaue ich nach dieser Lektüre optimistischer in die Zukunft?
 
Jain.
 
"Realitätsschock" ist eine Art Aufklärungsbuch für die Generation X - Sascha Lobo somit der Oswald Kolle der Soziophilosophie für den alternden Depeche Mode Fan. Natürlich habe ich mich angesprochen gefühlt, wie konnte ich mich dem auch entziehen?
 
Ich durfte Herrn Lobo mal live sprechen hören, damals, auf einem Kongress für Radiologen, als man noch in Horden durch die Leipziger Messe zog, immer auf der Suche nach einem gesponserten Cappuccino oder einer kostenlosen Waffel vom Pharmariesen deines Vertrauens. Nur um sich die 350€ Eintrittsgeld irgendwie schönzurechnen.
 
Sein Vortrag hat mich begeistert. Ja, der Mann kann reden. Und das Beste ist: er hat auch etwas zu sagen! Lobo hat mich abgeholt, hat die richtigen Probleme angesprochen und meine unausgesprochenen Fragen beantwortet, soweit das überhaupt möglich war. Wir beide - er und ich - sind Kinder des Prä-Internet-Computerzeitalters. Wir sind mit den grauen Kisten aufgewachsen, können bei Bedarf auch mal eine CPU übertakten oder einen ollen Gehäuselüfter gegen eine Wasserkühlung austauschen. Mit Social Media fremdeln wir aber, denn die kam erst später. Er hat aber weniger Berührungsängste als ich, was an seinem Job als Medienexperte liegt.
 
In "Realitätsschock" spricht Lobo natürlich nicht nur über die sozialen Medien. Er behandelt die großen Themen unserer Zeit: die Klimakrise, die Migration, den Rechtsruck, Chinas Aufstieg und Amerikas Untergang. Der Stoff, der die sozialen Medien füllt, der sie groß gemacht hat, der sie aber auch zum gefährlichsten politischen Machtinstrument unserer Zeit wachsen ließ.
 
Lobo schreibt pointiert und schafft es in jedem Kapitel, den Main-Stream-gesättigten Leser wie mich mit verblüffenden Blickwinkeln, ungewöhnlichen Denkansätzen und beunruhigenden Fakten zu fesseln.
 
Das letzte Kapitel des Buches ist dann doch ein versöhnliches. Obwohl Prognosen schwierig sind, vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen, wagt Lobo es, uns Hoffnung zu machen. Wir müssen auf die Jugend vertrauen, sagt er. Es gäbe niemanden, der williger wäre, sich anzupassen, der intuitiver die Stärken der neuen Technik erkennt und die Schwächen umschifft.

Ich will ihm gern glauben.

  • Gebundene Ausgabe : 400 Seiten
  • ISBN-13 : 978-3462053227
  • Herausgeber :
    Kiepenheuer&Witsch; 5. Edition (12. September 2019)




Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0
Zurück zum Seiteninhalt